Das Leistungsspektrum: von Steuerberatung bis Wirtschaftsmediation

Wirtschaftsmediation im konzentrierten Überblick

Das Mediationsverfahren ist eine außergerichtliche Konfliktlösung auf dem Verhandlungswege. Mit Hilfe des Mediators können die Parteien ihren Streit im Konsens rechtsverbindlich beilegen. Die Konflikte können so zur Zufriedenheit der Parteien gelöst werden und enden häufig mit einer Win-Win-Lösung für alle Beteiligten. Wichtig ist, dass die Konfliktparteien selbst die Entscheidungen treffen und eine Lösung herbeiführen. Die Kunst der Mediationstechnik besteht darin, die verbale und nonverbale Kommunikation der Parteien zu bewerten und die eigentlichen Interessen mittels Fragetechniken herauszustellen.

Die Einsatzgebiete der Wirtschaftsmediation

Die Wirtschaftsmediation ist in vielen Bereichen, wie in der Unternehmensnachfolge, bei Erbangelegenheiten, beruflichen Partnerschaften und wirtschaftlichen Auseinandersetzungen anwendbar. Das Verfahren eignet sich besonders für solche Konflikte, bei denen keine rechtlichen Interessen im Vordergrund stehen und bei denen es nicht um die juristische Aufarbeitung der Vergangenheit geht.

Weitere Vorteile der Mediation gegenüber einer gerichtlichen Auseinandersetzung liegen auf der Hand: Eine beachtliche Kosten- und Zeitersparnis! Die Parteien entscheiden selbst, in welchem Zeitraum sie eine Lösung erreichen wollen. Es gibt keine gesetzlichen Vorschriften. Somit konzentriert sich die Wirtschaftsmediation auf die zukunftsorientierten Interessen der Parteien und auf den Erhalt der Geschäftsbeziehung.